Spielberichte Herbst 2011
13.Runde: So.06.11.11
SV Ziersdorf - SV Furth 1:1 (1:0)
Schiedsrichter:
Zuschauer:
Patronanz
Nasko Kadic; Gernot Kastner
70
Raika Ziersdorf
Aufstellung: Mundsberger, Pasching, Heichinger (73., Schatz), Eichberger, Rockenbauer, Pagac, Hannak, Kuntner (65., Guggenberger D.), Reinwein, Cigoja, Burkhart (80., Kern)
Torfolge: 1:0 (34., Pagac); 1:1 (78., Cosic)
Bericht & Fazit: Marcus Stark
BILDER vom Match
Vorschau:
Das letzte Spiel im Herbst ist gewissermaen richtungsweisend fr den Frhjahr. Mit einem Sieg befindet sich man in einer Reihe mit Rschitz und Straning, also in der Liga der ersten Verfolger von Spitzenreiter St. Bernhard, und bei einem Punkteverlust fhrt man mehr oder weniger das Niemandsland an. Bericht (NFV-Online)
1.Hlfte:

Zaubertor von Passching

Die ersten 15 Minuten gehren hinsichtlich Spielgeschehen und Chancenverteilung eindeutig dem SVZ. So scheitert Pasching nach einem Solo erst mit seinem finalen Schuss (9.) und Pagac schiet einen Stangler vom Fnfer bers Tor (14.). Nun scheinen aber auch die Further aufzuwachen, doch zwei gefhrliche Freistoflanken (14., 23.), sowie ein Distanzschuss (22.) bringen nichts ein. Pagac, der gegen sein Ex-Team extrem motiviert ist, versucht es nun vermehrt allein, trifft aber zunchst nach einem Dribbling nur das Auennetz (24.). In der 34. Minute lsst Pagac knapp auerhalb des Strafraums drei Further ins Leere fahren und trifft anschlieend zum 1:0 genau ins Kreuzeck. Leider setzen die Ziersdorfer nun nicht nach und suchen gegen wankende Further nicht die Vorentscheidung. Somit geht es ohne weitere Hhepunkte zum Kabinentee.
2.Hlfte:

Der entscheidende Biss fehlt
Die Further starten wesentlich aggressiver in die zweite Hlfte und bestimmen nun auch mehr oder weniger das Geschehen. Die erste Torchance findet aber Hannak nach einem Eckball vor, doch sein Schuss wird abgeblockt (56.). Nun nimmt auch der SVZ wieder ein wenig aktiver am Geschehen teil. So wirklich ans Limit geht aber keines der beiden Teams und so hnelt das Spiel mehr einem bedeutungslosen Sommerkick, als einem Meisterschaftsspiel. Aufregung herrscht nur durch zwei, drei strittige Abseitsentscheidungen, bei denen Pagac und Co. aus aussichtreichen Lagen zurckgepfiffen werden. Zwei Chancen gibt es in Folge fr Furth (65., 70.) und den Matchball findet Rockenbauer vor, als er von Pagac bedient wird, zwar bedrngt, aber doch mit etwas Vorsprung dem gegnerischen Gehuse entgegen strmen kann, doch schlussendlich sein Lupfer misslingt (67.). Obwohl die Further nicht wirklich Druck erzeugen, herrscht in der Ziersdorfer Defensive doch eine wenig Chaos vor und manchmal brennt es lichterloh. In der 77. Minute folgt ein Ziersdorfer Angriff, Rockenbauer verliert das Leder in der gegnerischen Hlfte und mit zwei Spielzgen ist der SVZ so offen, dass das 1:1 fllt (77.). Da anscheinend keines der beiden Teams so wirklich an einem Sieg interessiert ist, gibt es nur noch von zwei Further Schssen, (80., 83.) die Mundsberger hlt, zu berichten.
Fazit: Irgendeinem Spieler fehlenden Willen vorzuwerfen, wre schlichtweg ungerecht und falsch. Dennoch war augenscheinlich, auch wenn in den letzten beiden Wochen die Spiele in der Nachspielzeit gewonnen wurden zwei Mal aber durch eine Einzelaktion von Pagac- , dass die Mannschaft in der entscheidenden Phase nichts zum Zusetzen hatte.
Positiv ist, dass der SVZ aufgrund der Tabellensituation nun in der Lage ist, den einen oder anderen seiner zahlreichen Talente aus der U23 eine Chance zu geben. Diese Mglichkeit muss unbedingt gentzt werden, um fr die Zukunft gewappnet zu sein und die Ziersdorfer Nachwuchsarbeit nicht ad absurdum zu fhren.
Reserve: 3:0 (1:0)
Torschtzen SVZ:
2x E. tztrk, Kern
Bericht U23 von Herbert Zimmermann:
3:0 statt Kantersieg
Gegen Furth wurden alleine sieben gezhlte Grochancen innerhalb des Fnfmeterraumes vergeben. Die U23 vergisst ber weite Strecken aufs Spielen und versucht viel zu oft mit Einzelaktionen zum Erfolg zu kommen. Der beraus schwache Gegner lsst dennoch unzhlige Torchancen zu - getroffen wird aus zwei Elfmetern und einem schnellen Gegensto. Mit dem neunten Sieg wird die uerst erfolgreiche Herbstsaison am 3. Tabellenplatz abgeschlossen.
Bericht (NFV-Online)


12.Runde: So.30.10.11
SC Sitzenberg - SV Ziersdorf 2:3 (1:1)
Schiedsrichter:
Zuschauer:
Erich Karner; Ing. Christian Penz
100
Aufstellung: Mundsberger, Pasching, Heichinger, Eichberger, Pagac, Hannak, Schatz (85. tztrk E.), Kuntner, Reinwein, Cigoja, Burkhart (64., Guggenberger D.)
Torfolge: 0:1 (6., Schatz); 1:1 (44., Baumgartner); 2:1 (70., Bck); 2:2 (71., Pagac); 2:3 (91., Pagac)
Bericht & Fazit: Johann Pasching
BILDER vom Match
Vorschau:
Nach dem Sieg gegen Straning hatte ein Teil der Mannschaft mit dem Grippevirus zu kmpfen. Pagac und Schatz meldeten sich rechtzeitig zum Sitzenberg-Spiel wieder fit. Guggenberger Manuel musste dagegen weiter das Bett hten. Daher bekommt der Langzeitverletzte Dominik Guggenberger vorerst einmal einen Platz auf der Ersatzbank. Auch Schnauer Raphael meldet sich mit einer tadellosen Leistung in der U23 fr knftige Einstze gesund zurck. Bericht (NFV-Online)
1.Hlfte:

Der SVZ vergibt zahlreiche Chancen

Das Spiel beginnt wie bereits gegen Straning mit rollenden Angriffen gegen das gegnerische Tor. Den ersten Warnschuss gibt Karl Burkhart ab, der sich den Ball erkmpfen und allein Richtung Tor ziehen kann - sein Schuss fllt jedoch zu schwach aus. In der 6. Minute dann das Fhrungstor fr den SVZ - Schatz kann sich auf der rechten Seite durchsetzen und sein Kunstschuss landet neben der linken Torstange im Tor. Kurz darauf wird Kuntner per Lochpass von Pagac in Szene gesetzt. Den Schuss kann der Torhter abwehren, der Abpraller trifft Kunter am Knie und der Ball wird von einem Verteidiger abgewehrt und wieder kommt Kunter an der Cornerlinie zum Ball, bringt diesen aber aus spitzem Winkel nicht im Tor unter. Die nchste Chance zum Ausbau der Fhrung vergibt Pagac, der nach einem kurz abgespielten Corner von Burkhart via Kuntner den Ball serviert bekommt, jedoch knapp verschiet. Dann ist es Pagac, der mit einem scharfen Stanglpass Schatz anspielt, doch wieder geht der Ball knapp am Tor vorbei. Auch Heichinger Kevin kommt zu einer Chance, anstatt weiter alleine Richtung Tor zu laufen verzieht er seinen schwachen Schuss Richtung Cornerfahne. Nun scheint das Pulver des SVZ verschossen zu sein, denn die Sitzenberger bernehmen immer mehr das Kommando. Vorerst wird ein Tor wegen Abseits eines SCSR- Angreifer die Anerkennung versagt und kurz vor der Pause bersieht der Schiri ein Foul an Pagac am gegnerischen 16-er, ein schneller Konter ber die rechte Seite und die SVZ-Verteidigung lsst den auf der linken Seite aufrckenden Baumgartner alleine und dieser hat wenig Mhe den Ausgleich zu erzielen.
2.Hlfte:

Siegestreffer in der Nachspielzeit
Zu Beginn der zweiten Halbzeit dasselbe Bild wie gegen Ende der ersten Hlfte. Sitzenberg im Angriff, der SVZ kommt nur zu Halbchancen, wie z.B. einem Weitschuss von Pasching. Sitzenberg kommt immer wieder gefhrlich vors Ziersdorfer Tor. Erzielt auch wieder ein Tor, aber der Linienrichter zeigt Richtigerweise die Abseitsstellung der Sitzenberger Nr. 6 an, die kurz zuvor Karl Burkhart schwer gefoult hat und dafr zurecht die gelbe Karte prsentiert bekommt. Einige Sitzenberger Freiste gehen ber Tor, ehe in der 70. Minute nach einem Foul von Dominik Guggenberger, aus einem Freisto von der Strafraumgrenze die Sitzerberger 2:1 Fhrung fllt. Doch bereits im Gegenzug kann Pagac, nachdem er einige Abwehrspieler versetzt, mit einem Schuss von ca. 16 Metern den verdienten Ausgleich erzielen. In der 80. Minute dann wieder ein Angriff des SVZ.
Nach einer Flanke versucht ein Abwehrspieler der Sitzenberger den Ball aus der Gefahrenzone zu schieen, trifft aus wenigen Metern den anstrmenden Schatz. Der zu Boden geht, benommen liegen bleibt und ausgetauscht werden muss. Die Schwere der Verletzung kommt erst nach dem Spiel an den Tag. Die herbeigerufene Rettung alarmiert den Rettungshubschrauber. Doch zur Erleichterung wird im Kremser Spital nur eine Gehirnerschtterung festgestellt. Schatz muss zur Beobachtung im Spital bleiben. Alle SVZ-Spieler und Fans wnschen ihm auf diesem Weg baldige Genesung.
Das Spiel geht weiter - der SVZ kommt durch Pagac zu einer Freistochance, doch der Goalie fischt den Ball aus der Kreuzecke. Als alle Zuseher bereits mit einem Unentschieden rechnen, bekommt der SVZ ca 40 Meter vor dem Tor einen Freisto zugesprochen - Pagac tritt an und der Ball landet im Netz - 3:2 fr den SV Ziersdorf.
Fazit: Ein spannendes Spiel, in welchem die Gastgeber ihre Strken und Schwchen offenbarten. Denn das Torverhltnis vom 33:42 zeigt vor allem die Angriffsstrke vor der Trainer Heichnger gewarnt hat und die Schwchen in der Abwehr. Allerdings htte der SVZ in der Anfangsoffensive das Spiel bereits entscheiden knnen. So zeigt der Last-Minute-Treffer, dass Moral und Kampfgeist in der Mannschaft stimmen.
Reserve: 0:3 (0:1)
Torschtzen SVZ:
2x E. tztrk, Kirevic
Bericht U23 von Herbert Zimmermann:
Wiederum eine starke Vorstellung unserer U23 in Sitzenberg!
Tore von Kirevits vor der Pause und 2x Ertu ztrk in der 2. Spielhlfte sichern einen glatten 3:0 Auswrtssieg. Eine gut organisierte Abwehr, spielerisch Top in allen Formationen, der mit inzwischen 18 Treffern berlegene Fhrende in der Torschtzenliste, sowie eine Ersatzbank, die gegenber der Startformation berhaupt nicht abfllt - das sind die Erfolgsgaranten fr unsere U23.
Die Arbeit von Trainer Josef Anderle und die sehr gute Trainingsbeteiligung tragen ihre Frchte.
Bericht (NFV-Online)


11.Runde: So.23.10.11
SV Ziersdorf - SV Straning 3:2 (0:0)
Schiedsrichter:
Zuschauer:
Patronanz
Maximillian Wei; Rene Hladik
180
Sparkasse Ziersdorf
Aufstellung: Mundsberger, Pasching, Heichinger (82., Kern), Eichberger, Pagac, Hannak, Schatz, Kuntner, Reinwein, Cigoja, Burkhart (73., Guggenberger M.)
Torfolge: 1:0 (50., Schatz); 1:1 (55., Fleischl); 2:1 (58., Schatz); 2:2 (73., Cozik); 3:2 (89., Pagac)
Bericht & Fazit: Marcus Stark
BILDER vom Match
Vorschau:
Haben die zwei 6:0 Klatschen bei den Ziersdorfern Spuren Hinterlassen? Diese Frage gibt es zu beantworten. Als Aufbaugegner eignen sich die Straninger in dieser Saison auf keinen Fall. Denn der Dritte Tabellenrang, sowie sieben Siege aus zehn Partien sprechen eine mehr als deutliche Sprache und untermauern die momentane Strke des dieswchigen Gegners. Bericht (NFV-Online)
1.Hlfte:

Keine Spur von Verunsicherung

Mit Verunsicherung hat die Ziersdorf Anfangsviertelstunde nichts zu tun. Selbstbewusst und zielstrebig suchen sie den Weg zum Straninger Tor und htte Kuntner den Stangler in der achten Minute verwertet, htte dies dem Spielverlauf entsprochen. In dieser Tonart geht es weiter, doch Schatz scheitert mit zwei Schssen eben so oft (13., 14.) und in Folge verfehlt Burkhart knapp (16.). Die Straninger werden in dieser Phase in die eigene Hlfte gedrngt und finden ihre erste Eischussmglichkeit nach 19 Minuten vor, doch Mundsberger scheint seine Sicherheit wieder gefunden zu haben und klrt souvern. Das Spiel gestaltet sich nun ausgeglichen und es geht munter hin und her. Abgesehen von einem Elfmeteralarm, bei dem manch Zuseher ein Straninger Handspiel gesehen hat, gibt es jetzt kaum Torraumszenen. Die Schlussviertelstunde beginnt mit einem Freisto (30.) und einem Straninger Distanzschuss (33.), die aber zum Glck bers Ziersdorfer Gehuse segeln. Fr den Schlusspunkt in einer ansehnlichen und flotten ersten Hlfte sorgt Schatz, der aber mit seinem schnen Schuss am Gstekeeper scheitert (40.).
2.Hlfte:

Der SVZ trifft wieder
Auch in die zweite Hlfte starten die Ziersdorfer etwas couragierter. Kunter dribbelt sich energisch in den gegnerischen Strafraum, dort wird sein finaler Schuss per Handspiel abgewehrt und Schatz verwertet den verhngten Penalty sicher (50.). Alles deutet nun darauf hin, dass sich die Ziersdorfer in diesem Spiel die Butter nicht mehr Brot nehmen lassen, doch in der 55. Minute stimmt in der Defensive die Zuordnung nicht und so wird eine harmlose Freistoflanke zum 1:1 verwertet. Nun geht es Schlag auf Schlag und die Mannen des SVZ stecken diesen Schock weg. Nach einem Pass von Kuntner tanzt Pagac drei Gegenspieler aus, doch sein abschlieender Schlenzer landet am Lattenkreuz (57.). So ist es eben ein Elfmeter, der, da Pagac im Strafraum gehalten wird, verhngt, und von Schatz eiskalt versenkt wird, zum 2:1 fhrt (58.). Die Schwarz-Weien ziehen sich nach der Fhrung nicht wie so oft bertrieben zurck, sondern suchen ihr Heil in der Offensive, doch leider kommt Schatz, bei einer schnen Auflage von Pagac um einen Bruchteil zu spt, und die Vorentscheidung ist dahin (65.). Doch auch die Straninger spielen nun sehr gut und kommen nach einem erneuten Deckungsfehler zum Ausgleich (73.). Da sich mit diesem Unentschieden keines der beiden Teams so wirklich anfreunden will, gibt es eine sehr ansehnliche Schlussviertelstunde zu sehen, in der der SVZ um einen Tick mutiger agiert. Zunchst geht ein Heber von Kuntner knapp drber (81.) und dann fllt ein Schuss von Kern, nach einem schnen Dribbling zu leicht aus (83.). So ist es wieder einmal Pagac, der einen Ziersdorfer Konter mit einem kraftvollen Dribbling und einem platzierten Schuss zum 3:2 abschliet (89.).
Fazit: Die Gste aus Straning sehen es vielleicht anders, aber ich denke, dass man auf Grund der Chancenverteilung von einem gerechten Ausgang sprechen kann. Natrlich ist es glcklich, wenn man zwei Elfmeter zugesprochen bekommt und der Siegestreffer in der 89. Minute fllt. Aber erstens sollte nur der Tormann mit der Hand abwehren, zweitens hlt man seinen Gegenspieler nicht fest und drittens ist es egal.
Was fr mich schon fr etwas mehr Verwunderung sorgt, ist mit welch Groll unsere Heldenberger Freunde einen Ziersdorfer Sieg wahrnehmen. Da geht pltzlich dem Ziersdorfer Siegestreffer ein Ziersdorfer Foulspiel voraus und der Schiri hat das Spiel im Alleingang entschieden aber es gibt sicherlich schlimmeres als einen SVZ Sieg, denn auch wir hoffen, dass ihr bald gewinnt und uns in dieser Liga ohne viel Bauchweh erhalten bleibt.
Reserve: 3:2 (2:0)
Torschtzen SVZ:
2x E. tztrk, Kern
Bericht U23 von Herbert Zimmermann:
Mehr als eine Stunde lang liefert die U23 gegen Straning eine hervorragende Leistung ab. Nach dem Fhrungstreffer durch E. ztrk aus einem Foulelfer stellt Florian Kern kurz vor dem Halbzeitpfiff auf 2:0. Mit dem Straninger Anschlusstreffer, nach einem schrecklichen Patzer in der Abwehr bei einem Absto, ndern sich die Krfteverhltnisse - in dem nun ausgeglichenen Spiel ist es wiederum E. ztrk, der aus einem Handelfer die Fhrung des SVZ ausbaut. Dem Treffer zum 3:2 Endstand geht wiederum ein individueller Schnitzer in der SVZ-U23 voran.
Insgesamt gesehen ein hervorragendes Spiel, mit dem die vorwchige Schlappe vergessen gemacht wurde.
Bericht (NFV-Online)


10.Runde: Fr.14.10.11
USV St.Bernhard - SV Ziersdorf 6:0 (3:0)
Schiedsrichter:
Zuschauer:
Herbert Anderl; Rudolf Weiss
80
Aufstellung: Mundsberger, Guggenberger M, Heichinger (80., Zehetner), Eichberger, Rockenbauer (HZ., Kireviz), Pagac, Schatz, Kuntner, Reinwein, Cigoja, Kern
Torfolge: 1:0 (19., Vencl); 2:0 (23., Gross); 3:0 (38., Kamhuber); 4:0 (48., Fettinger); 5:0 (72., Gross); 6:0 (90., Wick)
Bericht & Fazit: Johann Pasching

Vorschau:
Nachdem Trainer Heichinger auf den wegen der 5. gelben Karte gesperrten Markus Pasching verzichten muss, muss er auch den dienstlich verhinderten Standarlibero Michael Hanak ersetzen. Daher setzt er wieder auf Wolfgang Schatz als Libero und Florian Kern, der seine Sache sehr gut macht, kommt in die Startformation. Bericht (NFV-Online)
1.Hlfte:

Nur 19 Minuten mitgehalten

Bis zur 19. Minute luft alles planmig. St. Bernhard spielt und der SVZ lauert auf Konter. Doch nach einem Foul an der Strafraumgrenze in der 19. Minute beginnt das Unheil. Vencl Ondrej schupft den Freisto, genau wie im Spiel gegen Heldenberg ber die Mauer, und Mundsperger hat das Nachsehen. Wenige Minuten spter sieht man, dass das Spiel gegen Rust Spuren hinterlassen hat. Die jetzt verunsicherte Mannschaft kassiert das 2:0 durch den besten Spieler am Platz Pavel Gross. Kurz vor der Pause verletzt sich auch noch Markus Rockenbauer, der zwar bis zur Pause durchhlt, allerdings mit ansehen muss wie das dritte Tor kassiert wird.
2.Hlfte:

Nur eine Ziersdorfer Chance
Nach der Pause dasselbe Bild wie in Hlfte eins und in Rust. Ziersdorfs Spieler immer einen Schritt zu langsam und damit ohne Chance einen Zweikampf zu gewinnen. Zu allem berdruss gelingt dem Kapitn von St. Bernhard nach zweimaliger Abwehr von Mundsperger doch das 4. Tor. Beim 5:0 berluft 'Gross die gesamte Abwehr und trifft mit einem satten Schuss ins kurze Eck. Dann die einzige 100%ige Torchance des SVZ, nicht wie blich durch Pagac, sondern durch Florian Kern, der sich den Ball erkmpft, am Tormann vorbeikommt, dann aber etwas zu hastig abschliet und den Ball am Tor vorbeisetzt. Den Schlusspunkt setzten die Gastgeber in der 90. Minute zum 6:0.
Fazit: Es kann nur besser werden. Leicht wird es im nchsten Spiel gegen die starken Straninger sicher nicht zum Erfolg zu kommen.
Reserve: 5:0 (3:1)
Bericht U23 von Herbert Zimmermann:
Vllig chancenlos gegen den Tabellenfhrer!
St. Bernhard prsentiert sich von Beginn an als klar besseres Team am Platz. Hlt man 40 Minuten lang ein 0:0, so sind die nchsten sechs Minuten ein Desaster: Drei Tore bis zur Pause, ein weiteres unmittelbar nach Beginn der 2. Halbzeit - damit war die klare berlegenheit auch Resultats mig gegeben. ber 90 Minuten ohne Funken einer Chance verliert man mit 0:5.
Bericht (NFV-Online)


9.Runde: Di.11.10.11
SV Rust - SV Ziersdorf 6:0 (1:0)
Schiedsrichter:
Zuschauer:
Ing. Richard Zeinzinger, Manuel Pemmer
100
Aufstellung: Mundsberger, Pasching (57., Kern), Guggenberger M. (55., Heichinger), Eichberger, Rockenbauer, Pagac (90., tztrk), Hannak, Schatz, Kuntner, Reinwein, Cigoja
Torfolge: 1:0 (43., Figl); 2:0 (48., Weienbck); 3:0 (56., Kovac); 4:0 (60., Kovac); 5:0 (69., Lang); 6:0 (87., Dikacz)
Bericht & Fazit: Johann Pasching

Bericht (NFV-Online)

Rust zeigt wie man mit Laufstrke und Kampfkraft zum Erfolg kommt. Ziersdorf hat im ganzen Spiel zwei Chancen - bei der ersten (13. Min.) war Pasching zu wenig entschlossen - statt nach einem Pagac-Zuspiel den freien Weg zum Tor zu suchen, spielt er ab. In der zweiten kommt Heichinger frei zum Schuss - dieser fllt aber viel zu schwach aus.
Fazit: Bezeichnend: Trotz der sechs Treffer war Tormann Mundsperger der strkste Ziersdorfer.


8.Runde: So.02.10.11
SV Ziersdorf - USV Weitersfeld 2:1 (2:1)
Schiedsrichter:
Zuschauer:
Patronanz
Franz Steigberger; Oliver Scheibenpflug
130
Raika Ziersdorf
Aufstellung: Mundsberger, Pasching, Guggenberger M. (53., Heichinger), Eichberger, Rockenbauer, Pagac, Hannak, Schatz (76., Kern), Kuntner, Reinwein, Cigoja
Torfolge: 1:0 (2., Cigoja); 1:1 (23., Zifcak); 2:1 (40., Pagac)
Bericht & Fazit: Marcus Stark
BILDER vom Match
Vorschau:
Auf Grund der samstgigen Ergebnisse stand fest, dass man sich mit einem Sieg auf dem dritten Tabellenplatz wiederfinden wrde. Mit Weitersfeld kommt aber ein Team, gegen welches der SV Ziersdorf in den letzten beiden Jahren nur einmal, im Herbst 2009, gewinnen konnte. Letzte Saison gingen sogar beide Partien verloren. Bericht (NFV-Online)
1.Hlfte:

Fulminanter Beginn

Fr das erste Schsschen in dieser Begegnung sorgen die Weitersfelder, doch den Rest der ersten 15 Minuten domminieren die Gastgeber nach Belieben. Sie lassen den Ball gekonnt in den eigenen Reihen laufen und die Gste berhren das Leder nur sporadisch. Auch das 1:0 nach zwei Minuten passt blendend zum Gesehenen. Einen "Stangler" von Schatz braucht Cigoja aus rund drei Metern nur noch ber die Linie zu passen. Fr die von der Ziersdorfer Darbietung verzckten heimischen Fans steht nur noch die Hhe des Ziersdorfer Sieges zur Disposition, so berlegen sind die Heimischen. Zwei kleinere Chancen werden jedoch vergeben und dann dribbelt Pasching zwei Leute aus, gibt ab zu Schatz, doch seinen Schuss von der Strafraumgrenze pariert der gegnerische Keeper bravours (10.). Schn langsam beginnt die Ziersdorfer Herrlichkeit zu brckeln und der erste Weitersfelder Warnschuss folgt (11.). Es wird auch immer offensichtlicher, dass darber hinaus die Weitersfelder an dem einen oder anderen Punkt interessiert sind und ergo immer aktiver am Geschehen teilnehmen. In der 15. Minute muss Mundsberger all sein Knnen aufbieten, um einen Freisto von der Strafraumgrenze ber die Latte zu drehen. Acht Minuten danach springt ein Distanzschuss vor ihm auf, der Ball in Folge von seiner Brust und Zifcak staubt zum Ausgleich ab. Abgesehen von einer schnen Aktionen, bei der Pagac einen Lochpa von Schatz zum 2:1 verwertet (40.), sehen die Zuseher in der ersten Hlfte nur noch wenig ersprieliches.
2.Hlfte:

Der Zweck heilgt die Mittel
Die Ziersdorfer knnen auch zu Beginn der zweiten Hlfte nicht an die ersten 15 Minuten anschlieen, doch zum Glck vergibt ein Weitersfelder eine gute Ausgleichschance in der 48. Minute. Der SVZ zieht sich nun wieder zurck, bildet an der Strafraumgrenze eine Menschenmauer und ntzt seine spielerischen Vorteile, die vorhanden gewesen wren, nicht aus. So ist die Gefahr eines Weitersfelder Zufallstreffer immer Realitt, denn zu wirklichen Torchance kommen sie, abgesehen von der 85. Minute nicht. Die Ziersdorfer spielen auf Konter, doch Pagac in der 65. Minute, Heichinger (81.) und abermals Pagac (87.) scheitern bei ihren Grochancen. So wird bis zum Schlusspfiff gezittert und der Sieg lsst so manchen spielerischen Leerlauf in Vergessenheit geraten.
Fazit: Der Tabellenplatz und die Ergebnisse stimmen sowohl in der Kampfmannschaft, als auch in der U23 und somit kann als erste Zwischenbilanz, sowohl dem Trainerteam, als auch den Spielern gratuliert werden. Als Zuseher wnscht man sich natrlich, dass die Mannschaft die spielerischen Vorteile nicht nur 15 Minuten zur Schau trgt, eine berlegenheit einmal ber die gesamte Spielzeit zelebriert und ein Sieg auch einmal ohne groes Zittern zustande kommt. Dennoch muss daran erinnert werden, wo die Mannschaft noch vor einem Jahr gestanden ist.
Reserve: 4:0 (2:0)
Torschtze SVZ:
2x tztrk E.; Burkhart; Kireviz
Bericht U23 von Herbert Zimmermann:
Nach zehn Minuten, in denen Weitersfeld sehr stark auftritt, bernimmt der SVZ das Kommando. Nach einigen vergebenen Chancen ist es Karl Burkhart, der den SVZ nach Vorarbeit durch Ertu ztrk mit 1:0 in Fhrung bringt. Ein Elfmeter von E. ztrk fhrt kurz vor der Pause zum 2:0.
Wie in der ersten Halbzeit ist auch die Anfangsphase der 2. Spielhlfte durchwachsen. Mit Fortdauer des Spieles hat der SVZ die Partie aber wieder fest im Griff. Adem Kirevits sorgt nach Stangelpass von Kern fr das 3:0. Zum Endstand von 4:0 trifft wiederum E. ztrk aus einem Foulelfmeter.
Mit diesem ungefhrdeten Sieg ist die U23 auf den 2. Tabellenplatz vorgerckt - nun stehen 2 schwere Auswrtsspiele gegen den Dritten Rust und den Tabellenfhrer St. Bernhard auf dem Programm.
Bericht (NFV-Online)


7.Runde: So.26.09.11
SV Dro - SV Ziersdorf 4:6 (0:3)
Schiedsrichter:
Zuschauer:
BA Michael Dobersberger; Helmut Haiminger
153
Aufstellung: Mundsberger, Pasching, Guggenberger M, Eichberger, Rockenbauer (89., tztrk E.), Pagac, Hannak, Schatz (91., Kern), Kuntner, Reinwein, Cigoja (63., Heichinger)
Torfolge: 0:1 (19., Pagac); 0:2 )41. Schatz); 0:3 (42., Rockenbauer); 1:3 (51., Wedlich); 2:3 (58., ET Pasching); 2:4 (66., Schatz); 2:5 (73., Pagac); 3:5 (82., Wedlich); 3:6 (87., Rockenbauer); 4:6 (92., Dolliner)
Bericht & Fazit: Johann Pasching
BILDER vom Match
Vorschau:
Bis auf den weiterhin verletzten Dominik Guggenberger stehen Trainer Heichinger alle Spieler zur Verfgung. Er bleibt seinem Rotationsprinzip treu und lsst diesmal Kevin Heichinger auf der Bank, fr ihn spielt Manuel Guggenberger. Bericht (NFV-Online)
1.Hlfte:

Doppelschlag kurz vor Pause

Der SVZ beginnt wie aus der Pistole geschossen, setzt Dro von Beginn weg unter Druck und erzeugt einige gefhrliche Situationen vor dem Drosser Tor. Es dauert aber bis zur 19. Minute bis Pagac nach einer Rockenauer-Flanke die Abwehr versetzt und aus spitzem Winkel berlegt zum 0:1 einschiet. Jetzt gestaltet sich das Spiel etwas ausgeglichener, wobei Dro seine Gefhrlichkeit vor allem nach langen Freistoflanken andeutet, Ziersdorf aber weiter torgefhrlicher bleibt. Einsatz lohnt sich - unter diesem Titel kann man das 0:2 stellen. Wolfgang Schatz attackiert einen Verteidiger - gewinnt das Duell und schiet, genau wie Pagac beim 1. Tor, aus spitzem Winkel das Tor. Den Doppelschlag zum 0:3 setzt Rockenbauer in der 42. Minute, der eine schne Aktion ber mehrere Stationen abschliet. Noch vor der Pause htte das 4. Ziersdorfer Tor fallen knnen - nach einem weiten Pass von Rockenbauer auf Pagac kann der Tormann gerade noch zur Ecke abwehren.
2.Hlfte:

Noch sieben Treffer
Dro zeigt zu Beginn der 2. Halbzeit, dass es sich noch nicht geschlagen geben will. Zum ersten Drosser Tor hilft zum Einen der Vereinslinienrichter, der einen Ball der bereits ber der Toroutlinie war, gut gibt und zum Anderen die Unachtsamkeit der Verteidigung. Der Drosser Goalgetter nutzt die Gelegenheit und verkrzt. Beim 2:3 ist es wieder Wedlich, der Eichberger versetzt und damit Gelegenheit hat zum Flanken - Pasching will zum Corner retten, doch er trifft ins eigene Tor. Jetzt steht das Spiel auf des Messers Schneide, aber Pagac mit einem Gewaltschuss, der von einer Stange auf die andere kracht und vor den Beinen von Schatz landet ermglicht Schatz in der 66. Minute das 2:4 fr den SVZ. In der 73. Minute ist es Pagac selbst, der wieder den drei Tore Vorsprung herstellt. Ein schnell abgespielter Freisto auf der Mittelauflage und eine erneute Unachtsamkeit der Abwehr ermglicht Wedlich das dritte Drosser Tor. Fnf Minuten spter, man schreibt die 87. Minute, jagt Rockenbauer aus ca. 25 Metern den Ball per Innenlatte zum 3:6 ins Tor. In der Nachspielzeit lsst die Verteidigung einen Drosser gewhren - und dieser erzielt vom 16-er das vierte Drosser Tor.
Fazit: Ein unterhaltsames Spiel, in dem Ziersdorf die meiste Zeit das Spiel diktieren konnte. Lediglich nach dem 2:3 gab es einige Minuten in dem das Spiel auf der Kippe stand.
Reserve: 1:3 (1:1)
Torschtzen SVZ:
Kireviz, Hecke, Traxler
Bericht U23 von Herbert Zimmermann:
In der ersten Halbzeit sieht man in Dross ein spielerisch hochstehendes U23-Spiel. Nach der frhen Drosser Fhrung aus einem Freisto erarbeitet sich der SVZ eine leichte berlegenheit. Mit dem Ausgleich durch Kirevits ist wieder alles offen, der SVZ erarbeit sich die besseren Chancen, die leider allesamt ungenutzt blieben.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit flaut das Spiel etwas ab - und dennoch wendet es sich zugunsten des SVZ: Ein platzierter, knallharter Schuss von Hecke bedeutet die Fhrung, und in der Schlussminute verwandelt das Geburtstagskind Gernot Traxler einen Foulelfmeter zum 3:1-Endstand.
Der Erfolgslauf der U23 geht damit weiter, nach sieben Runden liegt man nur zwei Punkte hinter Platz Eins - in dieser Mannschaft steckt das Potential, ganz vorne mitzuspielen!
Bericht (NFV-Online)


6.Runde: So.18.09.11
SV Ziersdorf - USV Langenlois 4:1 (1:1)
Schiedsrichter:
Zuschauer:
Patronanz
Ballspende:
Thomas Fuchs; Christian Brosch
130
Sparkasse Ziersdorf
Karl Ehrentraut
Aufstellung: Mundsberger, Pasching, Heichinger, Eichberger, Rockenbauer, Pagac, Hannak, Schatz, Kuntner, Reinwein, Cigoja (88., Kern)
Torfolge: 1:0 (19., Schatz); 1:1 (24., Gtersberger); 2:1 (69., Pagac); 3:1 (80., Pagac); 4:1 (89., Pagac)
Bericht & Fazit: Marcus Stark
BILDER vom Match
Vorschau:
Ein Spiel gegen einen Tabellenletzten, wenn er noch dazu mit leerem Punktekonto kommt, ist immer eine schwere und unangenehme Angelegenheit, bei der man fast ausschlielich verlieren kann. So wird von der Ziersdorfer Mannschaft ohne wenn und aber ein Sieg gefordert, auch wenn die Langenloiser sicherlich nicht so schwach sind, wie es auf den ersten Blick scheint. Bericht (NFV-Online)
1.Hlfte:

Nicht wirklich erqickend

In den ersten Minuten entspricht das Geschehen keinesfalls der Papierform. Langenlois startet mutig, drngt die Ziersdorfer in die eigene Hlfte, bleibt jedoch ungefhrlich. Nach etwa fnf Minuten bernimmt endlich der SVZ das Ruder und nach einer wunderbaren Flanke von Rockenbauer, ist Pagac nicht gedeckt, kann sich den Ball herunternehmen, knallt dann aber aus rund sieben Metern bers Tor (5.). Auch weiterhin erspielt sich der SVZ ein leichtes bergewicht, sucht aber meist den Weg durch die Mitte und kann so kaum fr Gefahr sorgen. Einmal wird wieder ber die Seite gespielt - Rockenbauer flankt - und Schatz versenkt volley zum 1:0 (19.). Am Spielgeschehen ndert sich nichts, auer dass eine Unachtsamkeit von Goalie Mundsberger zum Ausgleich fhrt (24.). Dieser Treffer fhrt zu einiger Unsicherheit im Ziersdorfer Spiel und Knig Zufall bernimmt die Regie. Bei einem Langenloiser Lattentreffer hat der SVZ sogar noch Glck, dass er mit einem 1:1 in die Kabine darf.
2.Hlfte:

Nach dem 4:5 fllt das 5:4
Die zweiten Hlfte beginnt mit einer Ziersdorfer Halbchance und da es die Langenloiser mit der Deckung der Ziersdorfer Angreifer nicht ganz so genau nehmen, kommt Pagac, nach Vorlage von Schatz, zur nchsten Mglichkeit, die aber ungentzt bleibt (49.). Das Spiel selbst lsst einige Wnsche offen. Die Heimischen versuchen im Schongang zum Erfolg zu kommen und die Gste lauern auf einen Konter. So richtig scheint aber kein Team den Sieg zu wollen und Langeweile macht sich im Publikum breit. Endlich wird aber wieder einmal ber die Seite gespielt, Schatz flankt und Pagac verwertet volley zum 2:1 (69.). Dieser Treffer ist auch der Anpfiff zur erfreulichen Schlussviertelstunde, in der die Mannen des SVZ sich nicht wie blich zurckziehen, sondern entdecken, dass der Fuballsport durchaus eine schne Freizeitbeschftigung sein kann, die noch dazu Spa macht. Der Ball rollt nun gegen das Langenloiser Gehuse, ein paar gute Chancen werden vergeben und da Pagac heute die Freigeistrolle zugedacht wurde, hat der nun seinen Spa. Einmal verwertet er eine Rockenbauer-Freistoflanke volley zum 3:1 (80.)und schlussendlich schiebt er ein Zuspiel von Schatz zum finalen 4:1 ins Tor (89.).
Fazit: Nach einem 4:1 Sieg sollte nicht gemeckert werden, doch whrend des Spieles wurde der Unmut ber das Dargebotene schon sehr lautstark geuert. Kaum jemand luft sich frei, fordert ein Zuspiel, was zu risikoreichen Zuspielen fhrt und die groe Zahl an Fehlpssen zur Folge hat. Aber es bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft erkannt hat, dass Angriff noch immer die beste Verteidigung ist und sich nun nicht mehr nach jedem Fhrungstreffer ngstlich zurckzieht.
Reserve: 6:1 (2:0)
Torschtze SVZ:
4x tztrk E.; Kern; Miftaroski
Bericht U23 von Marcus Stark:
Es ist wieder einer Freude der Ziersdorfer U23 zuzusehen. Es ist auch schn zu sehen, dass auch die U23-Spieler selbst sehr gerne spielen. Diese Spielfreude, gepaart mit dem durchaus vorhandenen technischen Knnen fhrt dann zu Spielen wie gegen Langenlois, in denen es nur um die Hhe des Sieges geht.
Das nchste groe Ziel der jungen U23 Spieler muss es nun sein, durch weiterhin starke Leistungen und noch greren Trainingseinstzen weiterhin an die Tr der Kampfmannschaft zu klopfen.
Bericht (NFV-Online)


5.Runde: So.11.09.11
SC Guntersdorf - SV Ziersdorf 5:4 (2:2)
Schiedsrichter:
Zuschauer:
Hameter Michael; Deltl Franz
180
Aufstellung: Mundsberger, Pasching (58., Rockenbauer), Guggenberger M., Eichberger, Heichinger (74., Kern), Pagac, Hannak, Schatz, Kuntner, Reinwein, Cigoja
Torfolge: 0:1 (2., Pagac); 1:1 (7., Gottwald); 1:2 (22., Pasching); 2:2 (44., Kieslinger); 2:3 (53., Schatz); 2:4 (63., Guggenberger M.); 3:4 (71., Gottwald); 4:4 (72., Kurzweil); 5:4 (85., Gottwald)
Bericht & Fazit: Johann Pasching
BILDER vom Match
Vorschau:
Wieder einmal muss Trainer Heichinger eine Umstellung vornehmen. Neben Guggenberger Doninik, der bereits das zweite Spiel verletzungsbedingt versumt, kann auch Rockenbauer aufgrund einer hartnckigen Verkhlung nicht von Beginn an eingesetzt werden. Bericht (NFV-Online)
1.Hlfte:

Tore die man nicht schiet, ...

Das Spiel beginnt mit einer 100%igen Torchance fr Zierdorf durch Lukas Pagac der herrlich von Wolfgang Schatz eingesetzt wird, aber leider mit dem Abschluss etwas zgert und so nimmt ihm der Guntersdorfer Tormann den Ball vom Fu. Die alte Fuballweisheit - Tore die man nicht schiet, erhlt man - wird in der 6. Minute besttigt, den der an diesem Tag berragende Spieler am Feld, Gottwald, erzielt den Fhrungstreffer zum 1:0. Guntersdorf hat nun mehr vom Spiel und drngt die Ziersdorfer in die Defensive. Nach dieser Drangperiode kann der SVZ zu einigen gefhrlichen Kontern ansetzen und Pagac bringt mit einem Doppelpack in Minute 20. und 22. seine Mannschaft in Fhrung. Es ndert sich wenig am Charakter des Spieles - Guntersdorf hat mehr Spielanteile - Ziersdorf jedoch die beste Chance in der 1. Halbzeit als Kevin Heichinger in der 42. Minute alleine vor dem Tormann auftaucht - den Ball aber nicht im Netz unterbringen kann. Und wieder besttigt sich - wer Tore nicht schiet, erhlt sie. Die Verteidigung reagiert nach einem Abpraller am 16-er nicht schnell genug und ein Guntersdorfer bringt den Ball in den 16er und Werner Kieslinger erzielt per Kopf den Ausgleich.
2.Hlfte:

Nach dem 4:5 fllt das 5:4
Die zweite Halbzeit beginnt mit einer Schrecksekunde fr den SVZ - ein Tor wird vom unsicheren Schiri Hameter nicht anerkannt. Ziersdorf bleibt im Konter stets gefhrlich. Vor allem Pagac wird immer wieder in Nhe des 16ers gefoult und einer dieser Freiste, getreten von Andi Kuntner wird von Schatz zum 2:3 Fhrungstreffer abgeflscht. Ein schn herausgespieltes Tor erzielt Manuel Guggenberger, der einen Stanglpass von Pagac zum 4:2 im Guntersdorfer Tor unterbringt. Guntersdorf will sich jedoch nicht geschlagen geben, erhht nochmals den Druck und stellt innerhalb weniger Minuten den Ausgleich her. Die Ziersdorfer Konter werden nun meist ungenau gespielt und erzeugen kaum Gefahr. In der 85. Spielminute die entscheidende Szene - ein Konter vom Schatz der von der linken Seite Pagac freispielt, der das vermeintlich entscheidende Tor schiet - doch zur berraschung aller hebt der bereits in der Reserve berforderte Assistent die Fahne und der Schiri versagt dem Tor die Anerkennung. Die Guntersdorfer spielen den Freisto schnell ab, die gesamte Mannschaft des SVZ scheint durch die Abseitsentscheidung gelhmt und so kann Gottwald seine gute Leistung mit dem Siegestor fr Guntersdorf krnen.
Fazit: Eine trotz groer Hitze schnelle Partie, in der die Guntersdorfer mehr Spielanteile hatten, der SVZ jedoch aufgrund der groen Torchancen gewinnen htte knnen. Unkonzentriertheit in der Abwehr, sowie mangelnde Konsequenz im Abschluss waren schlussendlich der Grund fr die Niederlage.
Reserve: 2:5 (1:2)
Torschtze SVZ:
3x tztrk E.; Mold; Miftaroski
Bericht U23 von Herbert Zimmermann:
Nach der frhen Fhrung durch Ertu ztrk, dem 0:2 durch Mold aus einem herrlichen Heber aus mehr als 40 Meter ber den Tormann und zahlreichen vergebenen Chancen scheint einzig die Hhe des Sieges fraglich - die U23 des SVZ ist in allen Belangen berlegen. Der Anschlusstreffer fr Guntersdorf unmittelbar vor und eine gelb/rote Karte fr den SVZ kurz nach der Halbzeit scheinen das Spiel wieder offen verlaufen zu lassen. Doch auch mit einem Mann weniger bernimmt die SVZ-U23 wieder das Kommando. Ein Doppelschlag von E. ztrk, sowie ein Treffer von Miftaroski ergeben einen ungefhrdeten 5:2 Sieg. Man steht damit auf dem 4. Tabellenplatz, E. ztrk fhrt berlegen in der Torschtzenliste - die U23 ist auf dem richtigen Weg!
Bericht (NFV-Online)


4.Runde: So.04.09.11
SV Ziersdorf - KSV Rschitz 0:2 (0:1)
Schiedsrichter:
Zuschauer:
Patronanz
Ballspende:
Wei Maximilian; Bauer Stefan
155
Raiffeisenkasse Ziersdorf
Otto Heichinger
Aufstellung: Mundsberger, Pasching, Guggenberger D (46., Heichinger K.), Eichberger, Rockenbauer (83., Guggenberger M.), Pagac, Hannak, Schatz, Kuntner, Reinwein, Cigoja
Torfolge: 0:1 (11., Pfeifer); 0:2 (49., Kappe)
Bericht & Fazit: Marcus Stark
BILDER vom Match
Vorschau:
Zweiter gegen Erster - die beiden einzigen ungeschlagenen Teams nach drei Runden - das Spiel um die Tabellenfhrung: diese Schlagworte lassen auf den ersten Blick ein spannungsgeladenes und gutes Schlagerspiel erwarten. Doch meistens kommt es anders, als man denkt. Bericht (NFV-Online)
1.Hlfte:

Nur der Beginn war spielversprechend

Das Spiel beginnt wie von den Zusehern ersehnt - abwechslungsreich und mit Strafraumszenen. Das erste Ausrufezeichen setzt Hannak nach zwei Minuten, doch leider setzt er eine schn herein gezirkelte Freistoflanke an die Stange. Das Spiel wiegt in der Anfangsphase hin und her - die zweite Ziersdorfer Mglichkeit folgt in der 6. Minute, als Rockenbauer im Strafraum vertndelt bzw. fr den besser postierten Cigoja ablegen htte knnen. Freilich kommen auch die Rschitzer das eine oder andere Mal dem Ziersdorfer Kasten gefhrlich nahe, doch zum 0:1 bentigen sie eine gehrige Hilfestellung der Ziersdorfer Hintermannschaft. Hannak passt unntig zurck zu Keeper Mundsberger, dieser lsst sich auf ein Dribbling mit Pfeiffer ein und es steht 0:1 (11.). Eigentlich ist nun die anfngliche Ziersdorfer Herrlichkeit schon wieder Geschichte, denn ab sofort gelingt dem Ziersdorfer Team wenig und nachhaltige Verunsicherung hlt Einzug. So verliert der SVZ in der Vorwrtsbewegung an der Mittellinie den Ball, ein einziger Pass bringt Pfeiffer allein vor Mundsberger, doch zum Glck wird diese Grochance vergeben. Zwei bis drei Rschitzer Schsse von der Strafraumgrenze verfehlen in Folge knapp das Ziel. Doch auch die Rschitzer, auf deren Seite die beiden Sttzen Thomas Winter und Jiri Bilek fehlen, sind keineswegs fehlerfrei. So kann Rockenbauer nach einem Zuckerpass fast unbedrngt dem Gstegehuse entgegeneilen, doch sein Heber geht bers Tor (31.). Die nchste nennenswerte Aktion der Heimischen ist ein Schuss von Kuntner, der knapp neben dem Tor einschlgt (34.). Die Rschitzer kommen wieder einmal mit Untersttzung der Heimischen zu einer Grochance, als Mundsberger eine Flanke auslsst, doch ein Ziersdorfer auf der Linie rettet (37.).
2.Hlfte:

Viel zu ngstlich
Auch die zweite Hlfte htte mit einem Ziersdorfer Treffer beginnen knnen. Schatz spielt ideal zu Rockenbauer, doch dieser schiet allein vor Keeper Winter bers Tor (46.). Anders die Rschitzer - bei einer Flanke springt Cigoja mit Kappe nicht mit und es steht 0:2 (49.). Der SVZ versucht zwar nun das Ruder noch umzureien, agiert aber viel zu ngstlich und mit mehr als untauglichen Mitteln. So verteidigen bei einem Rschitzer Corner zehn Ziersdorfer gegen drei Rschitzer im eigenen Strafraum - nur Pagac verweilt an der Mittellinie, und dass vier Ziersdorfer Neuhold wie von der Tarantel gestochen nacheilen und diesen nur per Foul stoppen knnen, sorgt auch fr etwas Verwunderung. Das Spiel findet nun zwar Groteils in der Rschitzer Hlfte statt, doch mangels Bewegung ohne Ball gibt es kaum Anspielstationen und die Gste verteidigen fast mhelos. Zwei Ziersdorfer Freiste aus rund 20 Metern werden vergeben, ein Foul an Schatz im Strafraum wird nicht geahndet und ergo bringen die Rschitzer ihre 0:2 Fhrung ohne Aufwand und ohne Zittern ber die Zeit.
Fazit: Schatz, Pagac, Hannak, Rockenbauer, Kuntner, usw. - allein diese Namen sollten Garantie dafr sein, dass spielerisch mehr mglich sein msste. Nimmt man dann noch die ersten 20 Minuten aus dem Spiel in Glaubendorf und die ersten 11 Minuten gegen Rschitz her, hat man auch den Beweis dafr, dass es so ist. Aber warum reit nach einem ansehnlichen und verheiungsvollen Beginn immer wieder der Faden und warum fhren ein zwei vergebene Chancen immer wieder zu dieser Verunsicherung?
Aber Kopf hoch: in dieser Mannschaft und den jungen Leuten die nachdrngen, steckt einiges und sie werden es uns auch noch beweisen, dass es so ist.
Reserve: 1:1 (0:0)
Torschtze SVZ:
tztrk E.
Bericht U23 von Herbert Zimmermann:
Zwei verlorene Punkte gegen Rschitz!
Trotz klarer berlegenheit, einer Vielzahl von Torchancen und zahlenmiger berlegenheit nach zwei Ausschlssen bei Rschitz reicht es nur zu einem 1:1. Die mehr als verdiente Fhrung fr den SVZ fllt nach 50 Minuten - Ertu ztrk verwandelt einen Elfmeter nach Torraub-Foul an Florian Kern zum 1:0. Als Rschitz nach 75 Minuten nach einer gelb/roten Karte nur noch zu Neunt am Feld steht, kassiert der SVZ nach einem Abwehrschnitzer den Ausgleich. Die numerische berlegenheit scheint den SVZ zu lhmen - der Vorteil kann in keiner Weise gentzt werden, es bleibt beim 1:1 Unentschieden.
Bericht (NFV-Online)


3.Runde: Sa.27.08.11
SV Heldenberg - SV Ziersdorf 1:1 (1:1)
Schiedsrichter:
Zuschauer:
Cerimagic Senad; Kleedorfer Mario
450
Aufstellung: Mundsberger, Pasching (85., Guggenberger D.), Heichinger, Eichberger, Rockenbauer, Pagac, Hannak, Kuntner, Reinwein, Cigoja, Burhart
Torfolge: 0:1 (13., Rockenbauer); 1:1 (29., Schnweis)
Bericht & Fazit: Johann Pasching
BILDER vom Match
Vorschau:
Interimscoach Anderle muss vor Beginn des Spieles zur Kenntnis nehmen, dass Wolfgang Schatz gegen die Aufsteiger aus Heldenberg aufgrund einer im Spiel gegen Atzenbrugg erlittenen Verletzung nicht einlaufen kann. Fr ihn kommt wieder Karl Burkhart in die Mannschaft. Bericht (NFV-Online)
1.Hlfte:

Gegen den Wind und hochmotivierte Gastgeber

Das Spiel beginnt fr den gegen den starken Wind spielenden SVZ plangem. Es wird flssig kombiniert und es dauert nur bis zur 13. Minute und Rockenbauer kann die Fhrung fr den SVZ erzielen. Kurz darauf wird er wieder im 16-er freigespielt, doch der HSV-Tormann kommt rechtzeitig aus dem Tor und kann, gemeinsam mit seinen Verteidigern, die gefhrliche Situation klren. Jetzt denken viele der zahlreichen Besucher, dass es zum 2:0 nur noch eine Frage der Zeit ist. Doch schon bald der erste Warnschuss des HSV, der gemeinsam mit dem Wind Goalie Mundsperger in Bedrngnis bringt. Dann noch ein Weitschuss von Kuntner knapp neben das HSV-Gehuse, doch damit war es mit den SVZ-Chancen vorbei. Der HSV bernimmt das Kommando und der von der SVZ-Verteidigung alleingelassene Schnweis kann in der 29. Minute den verdienten Ausgleich erzielen. Man merkt, dass der HSV mit dem Wind im Rcken die Fhrung erzielen will. Die grte Chance vergibt Dominik Klepp der nach einer Mundsperger-Abwehr eigentlich das leere Tor vor sich hat - doch er schiet etwas zu berhastet neben das Tor. Gegen Ende der 1. Halbzeit beginnt es dann zu regnen und der Wind legt sich.
2.Hlfte:

15mintige Gewitterunterbrechung
Die zweite Halbzeit zeigt weiter engagiert kmpfende Heldenberger, die ihre Angriffe immer rasch aufbauen und eine Anzahl von Chancen auf den Siegestreffer erhalten. Die unter anderem auch Mundsperger ermglicht, der ebenso wie im Angriff Pagac, mit dem immer glitschiger werdenden Terrain, seine Probleme hat und immer wieder wegrutscht. Nach ca. 30 Minuten unterbricht der Schiri das Spiel da das Gewitter immer nher kommt. Nach der Unterbrechung kommt der SVZ zwar ein wenig besser ins Spiel, aber auer einer Kuntner-Chance gibt es keine nennenswerte torgefhrliche Aktion.
Fazit: Von Beginn des Spieles an merkte man die mehr als 100%ige Motivation der HSV-Spieler, welcher der SVZ nur zu Beginn mit die fuballerischen Mitteln entgegenhalten konnte. Ein dem Spielverlauf nach glcklicher Punkt des SVZ.
Reserve: 0:1 (0:0)
Torschtze SVZ:
tztrk E.
Bericht U23 von Herbert Zimmermann:
Top-motiviert geht die U23 ins Derby - 18 Mann stehen zur Verfgung. In Halbzeit 1 kann der SVZ gegen den Wind wenige gefhrliche Offensivaktionen setzen, kommt aber auch selbst nur selten in ernste Bedrngnis. Nach der Pause beherrscht der SVZ das Spiel klar, und es ist wieder Ertu ztrk, der als Torschtze auftritt. Zimmermann spielt ztrk im Strafraum ideal frei - er lsst sich die Chance nicht entgehen und erzielt das goldene Tor zum 1:0 Sieg.
Bericht (NFV-Online)


2.Runde: So.21.08.11
SV Ziersdorf - USV Atzenbrugg/H. 1:0 (0:0)
Schiedsrichter:
Zuschauer:
Patronanz
Usrael Johann; Karakas Aziz
120
Sparkasse Ziersdorf
Aufstellung: Mundsberger, Pasching, Guggenberger D. (90., Kireviz), Guggenberger M., Heichinger (84., Kern), Eichberger, Pagac, Schatz, Kuntner, Reinwein, Cigoja
Torfolge: 1:0 (51., Heichinger)
Bericht & Fazit: Johann Pasching
BILDER vom Match
Vorschau:
Trainer Heichinger muss im Vergleich zum Spiel gg. Spitz auf Burkhart, Hannak und Rockenbauer verzichten. Neu zum Kader kommt nur Dominik Guggenberger. Bericht (NÖFV-Online)
1.Hlfte:

Drei Chancen - kein Treffer

Das Spiel entwickelt sich vor allem zu einem Geplnkel im Mittelfeld, mit leichten Vorteilen fr den SVZ. Torgefhrlicher ist unsere Mannschaft, die mit Freisten von Pagac (einmal knapp daneben, einmal an die Querlatte), sowie mit einem Heichinger Kopfball und einer weiteren Pagac-Chance ihre besten Mglichkeiten zum 1:0 hat. Bei den Gegensten der Gste zeigt sich die Abwehr mit dem neuen Libero Schatz auf dem Posten.
2.Hlfte:

Treffer fiel bald
Kurz nach Beginn der 2. Halbzeit knnen die Zuschauer doch das 1:0 bejubeln. Kevin Heichinger kann einen Zweikampf mit dem Verteidiger gewinnen und den Ball aus spitzem Winkel ber den herauslaufenden Atzenbrugger Goalie im Tor unterbringen. Bald danach eine hnliche Situation. Wieder landet der Ball im Netz, doch diesmal wird von Schiri Usrael auf Abseits entschieden. Lukas Pagac, der heute sicherlich nicht seinen Glckstag, was den Torabschluss betrifft, hat, htte dann das Spiel vorzeitig entscheiden knnen, doch entweder stand die Torstange im Weg, bzw. der Torhter oder der Ball geht knapp neben das Tor. Nach dem Ausschluss des Atzenbruggers Hittinger zieht sich die Ziersdorfer Mannschaft immer mehr zurck oder lsst sich zurckdrngen, kommt aber doch immer wieder zu Konterchancen, von denen eine erwhnt werden sollte. Pagac der jetzt mit Gewalt versucht sich in die Torschtzenliste einzutragen, bersieht mit Kern und Kuntner zwei einschussbereite Mitspieler.
Fazit: Ein Spiel mit einem knappen Ergebnis, das mit etwas mehr Glck und Konsequenz im Abschluss htte hher gewonnen werden mssen, allerdings versuchte Atzenbrugg bis zum Schusspfiff alles um zumindest einen Punkt aus Ziersdorf mitnehmen zu knnen und dann wren die vergeben Chancen ein groes Diskussionsthema gewesen.
So kann man mit 2 Siegen im Gepck zum sicher schweren Spiel zum motivierten Aufsteiger nach Glaubendorf fahren.
Reserve: 2:1 (0:0)
Torschtzen SVZ:
Kern; tztrk E.
Bericht U23 von Herbert Zimmermann:
Trotz drckender Hitze entwickelt sich ein recht flottes Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Der SVZ geht eine viertel Stunde vor Schluss durch ein herrliches Tor von Ertu tztrk mit 1:0 in Fhrung. Gleich darauf muss der Torschtze mit gelb/rot vom Platz - er hat im Torjubel sein Leibchen ausgezogen. Nur 4 Minuten spter der Ausgleich: Mdlagl lenkt einen Cornerball ins eigene Tor. Die U23 kmpft bis zum Schluss weiter - und zwei Minuten vor dem Ende wird der Einsatz belohnt: Florian Kern erzielt per Kopf den Siegestreffer zum 2:1.
Bericht (NÖFV-Online)


1.Runde: So.14.08.11
SV Spitz - SV Ziersdorf 0:2 (0:2)
Schiedsrichter:
Zuschauer:
Huber Reinhard; Hahn Franz
200
Aufstellung: Mundsberger, Heichinger, Eichberger, Rockenbauer, Pagac (90., Kern), Hannak, Schatz, Kuntner, Reinwein, Cigoja (92., Guggenberger M.), Burkhart (75., Pasching)
Torfolge: 0:1 (21., Rockenbauer); 0:2 (33., Schatz)
Bericht & Fazit: Johann Pasching
BILDER vom Match
Vorschau:
Trainer Heichinger muss im Vergleich zum Spiel gg. Spitz auf Burkhart, Hannak und Rockenbauer verzichten. Neu zum Kader kommt nur Dominik Guggenberger. Bericht (NÖFV-Online)
1.Hälfte:

Drei Chancen – kein Treffer

Das Spiel entwickelt sich vor allem zu einem Geplänkel im Mittelfeld, mit leichten Vorteilen für den SVZ. Torgefährlicher ist aber unsere Mannschaft, die mit Freistößen von Pagac (einmal knapp daneben, einmal an die Querlatte), sowie mit einem Heichinger Kopfball und einer weiteren Pagac-Chance ihre besten Möglichkeiten zum 1:0 hat. Bei den Gegenstößen der Gäste zeigt sich die Abwehr mit dem neuen Libero Schatz auf dem Posten.
2.Hälfte:

Treffer gelingt bald
Kurz nach Beginn der 2. Halbzeit können die Zuschauer das 1:0 bejubeln. Kevin Heichinger kann einen Zweikampf mit dem Verteidiger gewinnen und den Ball aus spitzem Winkel über den herauslaufenden Atzenbrugger Goalie im Tor unterbringen. Bald danach eine ähnliche Situation - wieder landet der Ball im Netz, doch diesmal wird von Schiri Usrael auf abseits entschieden. Lukas Pagac, der heute sicherlich nicht seinen Glückstag, was den Torabschluss betrifft, hat, hätte dann das Spiel vorzeitig entscheiden können, doch entweder steht die Torstange im Weg, bzw. der Torhüter oder der Ball geht knapp neben das Tor. Nach dem Ausschluss des Atzenbruggers Hittinger zieht sich die Ziersdorfer Mannschaft immer mehr zurück oder lässt sich zurückdrängen, kommt aber doch immer wieder zu Konterchancen, von denen Eine erwähnt werden sollte, denn Pagac der jetzt mit Gewalt versucht sich in die Torschützenliste einzutragen, übersieht mit Kern und Kuntner zwei einschussbereite Mitspieler.
Fazit: Ein Spiel mit einem knappen Ergebnis, das mit etwas mehr Glück und Konsequenz im Abschluss hätte höher gewonnen werden müssen, allerdings versuchte Atzenbrugg bis zum Schusspfiff alles um zumindest einen Punkt aus Ziersdorf mitnehmen zu können und dann wären die vergeben Chancen ein großes Diskussionsthema gewesen.
So kann man mit zwei Siegen im Gepäck zum schweren Spiel zum motivierten Aufsteiger nach Glaubendorf fahren.
Reserve: 6:2 (2:1)
Torschützen SVZ:
2x Ötztürk E.
Bericht U23 von Herbert Zimmermann:
Spitz geht nach 20 Minuten mit 2:0 in Führung - die U23 des SVZ spielt aber in dieser Phase gut mit, Ertu Öztürk erzielt vor der Pause den Anschlusstreffer. Abermals Öztürk ist es, der aus einem Elfmeter nach Foul an ihm selbst kurz nach der Pause den Ausgleich erzielt. In weiterer Folge übernimmt Spitz klar das Kommando, im Zentrum der SVZ-Abwehr steht man nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Neuzugang Helmut Kaufmann alles andere als sicher. Als dann auch noch die Kräfte schwinden, erzielt Spitz Tor um Tor - das Spiel geht mit 2:6 verloren.
Bericht (NÖFV-Online)