NEWS Archiv 2018


21. VORSTELLUNGSRUNDE:   Die Verletzten
Alle 4 Spieler auf diesem Bild (o.l.: Stefan Liebenberg; o.r.: Dominik "Zez" Zehetner <#1 Captain der KM>, u.l.: Dominik Guggenberger, u.r.: Florian Kern haben gemeinsam, dass sie vertletzt zusehen müssen bzw. mittlerweile mussten.
Stefan Liebenberg: Der junge Wiener, musste sich erst vor Weihnachten einer Knieoperation unterziehen. Er muss sich noch etwas gedulden. Von der ärztlichen Empfehlung zu einem Karriereende will er zurzeit noch nichts wissen, denn das Fußballspielen ist seine Leidenschaft. Er wird im Frühjahr alles daran setzen, im Sommer mit 100% wieder dabei sein zu können.
Dominik Zehetner:: Er verletzte sich am 4.6.2017 kurz vor der Pause in Manhartsberg, als ihm ein Gegenspieler unglücklich im Laufen auf den linken Unterschenkel gefallen ist. Diagnose: Schien- und Wadenbeinbruch. Noch am selben Abend wurde Zez operiert und sein Unterschenkel mit einem Nagel und fünf Schrauben stabilisiert. Fit hält er sich, soweit es möglich ist, mit Radfahren, Schwimmen und Muskelaufbau im Fitnesscenter. Wann er wieder dem runden Leder nachjagen kann, kann aktuell noch nicht gesagt werden.
Dominik Guggenberger: Nach dem Wechsel zum USV Ruppersthal konnte er sich dort zwar durchsetzen, erlitt aber einen Kreuzbandriss und fiel lange aus. Nach einem Jahr Pause und seiner Rückkehr zum SV UNIQA Ziersdorf fühlt er sich nun im Frühjahr bereit, wieder voll anzugreifen! Er hat mittlerweile auch schon zwei Testspiele in den Beinen und ist auf einem sehr guten Weg zurück.
Florian Kern: Zu guter Letzt der Mann mit der schönsten Bräune, sowie Tormaschine der U23. Beim Auswärtsspiel in Guntersdorf hob er zu einem Kopfball ab und landete unglücklich auf der linken Schulter, die er sich dabei auskegelte. Zudem rissen dabei ein paar Bänder. Flo wurde im September operiert und befindet sich schon wieder in den Startlöchern für ein Comeback. Dies ist hoffentlich schon nahe, denn die Jungs warten bereits auf FK7 und seine Tore.
JUNGS - bleibt dran, ihr fehlt uns….. Instagram
27.02.18 - 08:24
Testspiel: Sa.24.02.18, 12:00:   SV UNIQA Ziersdorf - SG Großweikersdorf   3:10
Fotos
Nur eine halbe Stunde mitgehalten
Grippewelle, Urlaub und Arbeitseinsätze führen dazu, dass mit Anderle, Attermeyer, Genger, Heichinger, Mollay, Polland, Radulovic und Traxler gleich sieben Stamm- bzw. Kaderspieler auf dem Kunstrasenplatz der STAW-Anlage in Wie fehlen. In der ersten halben Stunde hält der SVZ dennoch brav dagegen und liegt bis zur 25. Minute sogar in Führung. Nun rächen sich die schlechte Deckungsarbeit, mangelnde Konzentration, aber auch die Unerfahrenheit und der Gebietsligist spaziert zu einem klaren Sieg. (Torschütze SVZ: 2x Steiner; Kührer) NÖFV-Online
25.02.18 - 10:42
20. VORSTELLUNGSRUNDE:   Erwin Heichinger
"Taktikfuchs"
Alter: 57; Wohnort: Radlbrunn
Bish. Trainerstationen: Guntersdorf, Hadres, Sitzendorf, Grossriedenthal und SV Ziersdorf
Position: Trainer
Unser Coach Erwin Heichinger trainierte bereits ein paar Vereine aus der Umgebung, doch kein Klub liegt ihm wie der SV UNIQA Ziersdorf am Herzen. Immerhin hat er auch, beim Nachwuchs beginnend bis zur Kampfmannschaft, damals Landesliga, selbst über 20 Jahre beim SVZ gespielt. Als Erwin Heichinger im Sommer 2009 erstmals das Traineramt übernahm, waren die Vorzeichen sehr schlecht: der Ausnahmespieler Martin Hrubsa unterzeichnete kurz vor Saisonbeginn einen Profivertrag in Malta, zudem waren sehr viele Spieler verletzt und der Kader sehr klein. Trotz Rückschlägen und einer prophezeiten Niederlagenserie legte Heichinger eine Siegesserie hin und schaffte souverän den Klassenerhalt in der 1. Klasse Nordwest/Mitte. In den folgenden Jahren schraubte Heichinger seine Mannschaft Stück für Stück zusammen und den Teamspirit um einen weiteren Level in die Höhe. Im Herbst 2011 spielte der SVZ eine gute Hinrunde und lag am Ende am 3. Platz. Nach dieser Hinserie träumten nicht wenige SVZ-Anhänger vom Titel, doch es kam anders. Das Stürmerduo gab es nicht mehr, denn Schatz verlies den Verein und im zweiten Rückrundenspiel verletzte sich zudem Pagac. Was danach folgte war eine Niederlagenperiode. Nach einer der letzten Auswärtsniederlagen beendete der Coach, der bis zum Ende sein Bestes gab, seinen Weg als Trainer des SV Ziersdorf!
Nach vierjähriger Schaffenspause konnte der SVZ Erwin Heichinger überreden, ein Comeback auf der Trainerbank zu feiern. Es war Glücksgriff, denn seine Punkteausbeute spricht Klartext! Heichinger brachte seine Spielphilosophie zurück in die Mannschaft. Sein fachliches Wissen und seine menschliche Besonnenheit sind wesentliche Faktoren, die auch dazu führten, dass sich die Mannschaft wieder als verschworene Einheit präsentiert. DANKE FÜR ALLES, ERWIN! Instagram
20.02.18 - 08:23
NACHWUCHS-NEWS:     2. Platz der U7 in Kirchberg!
Fotos
Vergangenes Wochenende nahmen die U7 und U8 am stark besetzten Hallenturnier in Kirchberg teil. Die Grippewelle hat leider auch bei der U8 Einzug gehalten und so tritt sie sehr ersatzgeschwächt an. Trotz körperlicher Unterlegenheit kann sie Großteils spielerisch mithalten und landet am Ende auf dem 5.Platz.
Besser ergeht es der U7, die nur ein Spiel verliert und am Ende auf dem sehr guten und gar nicht zu erwartenden 2. Platz landet.
20.02.18 - 07:49
Trainingslager:   Super Bedingungen in Porec
Der SVZ flüchtete vor dem Winter
18 Kaderspieler, zusammen mit Trainer Erwin Heichinger, Co-Trainer Helmut Polland und Tormanntrainer Marcus Stark brachen vergangenen Donnerstag um 4 Uhr in Richtung Kroatien auf. Um 10 Uhr checkte die Truppe im Hotel Molindrio in Porec ein.
Am Nachmittag gab es bei perfekten Trainingsbedingungen die erste Trainingseinheit. Wettertechnisch gab es drei Tage lang Sonnenschein und auch die Temperaturen waren eigentlich frühlingshaft.
Nach einem Training am Vormittag stand am Freitag um 17.00 ein Match gegen die 2. Mannschaft aus St. Anna (1. Klasse Steiermark) auf dem Programm- trotz ansprechender Leistung gab es eine 1:3 Niederlage.
Am Samstag folgten erneut zwei Trainingseinheiten und so wie auch an den anderen Tagen wurde dazwischen gemeinsam im Hallenbad und im Wellnessbereich brav regeneriert.
Der für Sonntag geplante "Strandlauf" fiel dem starken Regen zum Opfer und so trat man gegen 11 Uhr die Heimreise an.
Das Schlussresümee über ein sehr gelungenes Trainingslager fällt von allen Beteiligten sehr positiv aus. Die Spieler waren mit der perfekten Organisation von Erwin Heichinger und Helmut Polland sehr zufrieden und genossen das Gefühl, einmal vier Tage lang, wie Profis zu leben. Der gesamte Trainerstab zeigte sich erfreut, dass a) alle 18 Akteure voll mitzogen, dass b) hinsichtlich Kameradschaft ein weiterer wichtiger Schritt glückte und dass c) abgesehen von den Legionären und Neuzugang Klaus-Jürgen Spätauf, die leider allesamt dienstlich verhindert waren, die Reise mitmachten.
19.02.18 - 09:33
19. VORSTELLUNGSRUNDE:   David Stark - Dada
"Tor beim Debut"
Alter: 16 (seit 7. Feb.); Rückennummer: 5; Einsätze in KM: 18; Tore: 1
Position: Zentrales Mittelfeld
David Stark, Sohn von Obmann Marcus Stark, wurde vergangenen Dienstag 16 Jahre alt. Klein, wendig, technisch versiert - einzig punkto Zweikampfstärke gibt es noch aufholbedarf. Die Motivation ist da und er ist ein talentierter Bursche, der sich bei jedem Training ins Zeug legt. Wir haben mal bei Trainer Erwin Heichinger nachgefragt…. Coach E. Heichinger über David Stark: "Natürlich ist er noch jung aber er bemüht sich sehr und fühlt sich in der Mannschaft sehr wohl. Er ist - was das Training anbelangt - sehr professionell und immer mit Vollgas dabei. Es ist für ihn noch einiges zu tun, seine Zweikampfstärke muss sich bessern - ansonsten bin ich überzeugt, dass er auf dem richtigen Weg ist."
Sein erster Meisterschaftseinsatz in der Ersten erfolgte bereits im Frühjahr 2017 - STARK kommt in der 83. Minute für Hromek und erzielt bereits fünf Minuten danach sein erstes Kampfmannschaftstor und sorgt für den 4:0 Endstand! Ein perfekter Einstand. David Stark hat es trotz seiner Jugend bereits auf 116 Einsatzminuten in der Kampfmannschaft gebracht, sowie kann er ganze 1671 Minuten und 7 Tore in der U23 verbuchen.
Lieber David, dranbleiben - Gas geben - hart arbeiten. Du erfüllst all diese wichtigen Aspekte, um dich erfolgreich hocharbeiten zu können. Lass jetzt nur nicht locker. ALLES GUTE für die kommenden Aufgaben Instagram
14.02.18 - 10:23
18. VORSTELLUNGSRUNDE:   Ingo Attermeyer - Atta
"In der Ruhe liegt die Kraft"
Alter: 20; Rückennummer: 3; Einsätze in KM: 45; Tore: 0
Position: Innen- bzw. Linksverteidigung
Ingo Attermeyer, ein 20-jähriger Bursche, konnte gemeinsam mit Hofmann, Genger, Polland und Co in der Nachwuchs Landesliga wertvolle Erfahrungen sammeln. Auf Grund seiner Körpergröße war schon früh seine Kopfballstärke ausgeprägt - diese gepaart mit einer Spielintelligenz und seiner Beidfüßigkeit machen ihn zu einem spielstarken Verteidiger. Sein ehemaliger Jugendtrainer und derzeitiger Sektionsleiter Stv. Martin Hofmann prophezeite schon in der U15 folgendes: "Ingo ist mit Abstand der stärkste Verteidiger der Liga (Anm.: U15 Landesliga) und ich nehme an, dass er bald in der Kampfmannschaft den Chefposten in der Viererkette übernehmen wird. Seine Spielart und seine Ausstrahlung am Feld, damit meine ich seine Ruhe, ist unverkennbar. Er würde auch bestimmt in höheren Ligen sein Stammleiberl haben können." Mit 17 wurde er dann nach bravouröser Leistungen in der U23 in die Kampfmannschaft befördert. Trainer Rockenbauer meinte: "Ich habe ihn bei jedem Spiel auf die Beine g'schaut, wie der das Spielgeschehen lesen kann, ist einmalig. Ich habe ihn nicht ohne Grund in die Erste geholt. Er hat es sich verdient!" Danach folgten unzählige Einsätze, wobei er anfangs 2017 des Öfteren mit Verletzungen zu kämpfen hatte und so nur wenige Einsätze zu verbuchen hatte. Dennoch möchte er heuer im Frühjahr wieder angreifen und zu seiner Form zurückfinden. Dabei wünschen wir dir alles Gute, lieber Ingo! Ein waschechter Eigenbauspieler also, den wir unbedingt bald wieder sehen wollen! Instagram
13.02.18 - 09:36
Zuwachs:     HERZLICH WILLKOMMEN, lieber Matúš!
Martin Zuzic, unser Vorzeigelegionär, hat schon lange auf ihn gewartet und nun ist er in der vergangenen Woche endlich gekommen. Matús Zuzic heißt er, der neugeborene Sohn von Martin Zuzic, ein wunderschönes Baby.

Wir freuen uns mit Martin und wünschen der Familie alles Gute für die Zukunft.
12.02.18 - 10:13
17. VORSTELLUNGSRUNDE:   Martin Zuzic - Matscho
"Das Hirn des Teams"
Alter: 36; Rückennummer: 10; Einsätze in KM: 232; Tore: 54
Position: 6er bzw. 8er
Martin Zuzic ist mittlerweile ein Urgestein im Österreichischen Unterhaus - bereits seit 2003 schnürt er hier seine Fußballschuhe. Zuzic machte bereits 232 (!) Spiele in den verschiedensten Österreichischen Ligen - die Meisten für Ollersdorf und Altenwörth in der Gebietsliga. Dort erzielte er insgesamt 54 Tore, was für einen Mittelfeldspieler eine beachtliche Bilanz ist. Für den SV UNIQA Ziersdorf jubelte er in dieser Saison bereits 4-mal. Hier ist ganz klar sein Traumtor in Haugsdorf hervorzuheben, wo er den Ball nach scharfen Zuspiel von der Seite mit dem ersten Kontakt vom 16er Eck in den Knick zelebrierte. Nach langer Zeit in Altenwörth, und einem kurzen Gastspiel bei unseren Nachbarn in Heldenberg, kam Zuzic im Jänner 2014 zum SVZ. Hier war er, dank seiner Routine und seinem intelligenten Spielstil, maßgeblich am Wiederaufstieg beteiligt. Die nächsten Jahre bildete er mit Mittelfeldmotor Markus "Rocky" Rockenbauer das älteste Mittelfeld-Duo. Egal ob unter Meistertrainer Oberndorfer, Spielertrainer Rockenbauer oder jetzt unter Erwin Heichinger - Martin Zuzic ist DAS HIRN des Teams, der in kniffligen Situationen die Ruhe bewahrt und mit seiner Routine die junge Garde im Griff hat. Zu seinen Stärken zählen: Kampfgeist, sein unbändiger Wille zum Siegen und seine genialen Qualitäten als Spielmacher.
Lieber Matscho - du bist nun seit 4 Jahren bei uns und es ist noch lange kein Ende in Sicht, denn so einen Legionär wie du es bist, kann man sich nur wünschen! Auf viele weitere und erfolgreiche Jahre beim SVZ. Instagram
01.02.18 - 07:52
16. VORSTELLUNGSRUNDE:   Dejan Radulovic - Deschan
"Elferkönig"
Alter: 27; Rückennummer: 2; Einsätze in KM: 62; Tore: 6
Position: 6er oder IV
Dejan Radulovic kam 2016 mit seinem Freund, der damaligen Nr.1 im Tor - Sebastian Hirzer - zum SVZ. Von Beginn wurde deutlich, dass Dejan nicht nur am Platz, sondern auch außerhalb ein netter, kollegialer Spieler ist, der sich rasch in das Team integrierte. Seitdem Coach Erwin Heichinger das Trainerzepter schwingt, weiß er das Talent von Dejan zu schätzen und so ist er aus der Startelf nicht mehr wegzudenken. Zu seinen Stärken zählen: Variabilität - einsetzbar auf jeder Position, eine dynamische Spieleröffnung und ganz hervorragend: seine körperliche Physis. In dieser Saison steht Dejan, der bereits in Sloweniens zweihöchster Spielklasse bei NK Druga kickte, bei 2 Saisontoren. Bei beiden Treffern übernahm er Verantwortung und traf vom Punkt aus zum jeweils wichtigen 1:0. Dejan, deine freundliche, hilfsbereite Art ist uns hier allen bekannt, deswegen freut es uns sehr, dich hier bei uns spielen zu sehen. Wir hoffen, du kannst mit deinen defensiven Kollegen noch etliche Tore verhindern, um uns weiterhin im vorderen Tabellenbereich zu halten. Bleib so wie du bist! Instagram
30.01.18 - 08:56
Kindermaskenball:     Schon zum 49. Mal
Bereits zum 49. Mal lud der SV UNIQA Ziersdorf zum Kindermaskenball ein. Und wie immer folgten auch heuer zahlreiche Kinder samt Begleitung dieser Einladung, sodass auch heuer der Ball sehr gut besucht war. Katrin Kuntner unterhielt zusammen mit ihrem Andi, Jugendleiter des SVZ, rund um die Uhr. Am Strahlen der Kinder konnte man sehr gut ablesen, wie sehr das "Animationsteam" und DJ Paul Hofmann beim jungen Publikum ankamen.
Großer Dank gebührt den zahlreichen Helferinnen und Helfern. Schön war , wie sich auch der SVZ Nachwuchs, wie die z.B. die U15, einbrachte
29.01.18 - 13:06
15. VORSTELLUNGSRUNDE:   Paul Hofmann - Pauli
"Flankengott"
Alter: 20; Rückennummer: 13; Einsätze in KM: 53; Tore: 0
Position: links Verteidigung/Mittelfeld
Paul stammt wie einige andere aus der "Hofmann-Jugend". Als "97er" spielte er im Nachwuchs in der JHG-Auswahl, NÖ-Auswahl, sowie in der U15 Landesliga. Als fixe Stütze im linken Verteidigereck überzeugte er schon früh mit sehr gutem Stellungsspiel und Kampfgeist. Einer, der bis zum Schluss am Gegner "pickt", um ihn den Ball abzunehmen. Eine Laufmaschine - einer, der schon immer die beste Ausdauer hatte. Gemeinsam mit seinem Vater und damaligen Jugendtrainer hatte er eine außergewöhnliche Zeit, auf die er bis heute stolz sein kann. Nachdem Paul derzeit studiert, ist es für ihn zeitlich schwer, jedes Training zu besuchen. Dies erschwert natürlich sein Vorhaben einen Stammplatz in der Ersten zu ergattern, doch Zeiten ändern sich und im Fußball stehen bekanntlich Veränderungen an der Tagesordnung. In der U23 ist er laut Trainer Helmut Polland mitunter die wichtigste jüngste Stütze und agiert dort als Führungsspieler. Menschlich eine Augenweide, freundlich, lustig und ein toller Kollege. Wir freuen uns lieber Paul, dass du bis heute einer von uns bist, 100% schworz-weiss - so wie es sein soll. Instagram
25.01.18 - 08:36
14. VORSTELLUNGSRUNDE:   Tobias Kührer - Tobi
"Der Stratege"
Alter: 16 (seit Dez.); Rückennummer: 15; Einsätze in KM: 18; Tore: 2
Position: Mittelfeld (derzeit 6er)
Mit der Familie Kührer aus Goggendorf hat der SVZ das ganz große Los gezogen. Tobias, als Spieler, seine Mutter Doris im Vorstand, gemeinsam mit ihrem Mann Michael in der Kantine, ist diese Familie in jeder Hinsicht eine große Bereicherung und beim Verein nicht mehr wegzudenken. Tobias kickte im SVZ Nachwuchs bei Obmann Marcus Stark und Christoph Binder. Früh entwickelte er sich dort zu einem Spieler, wie man ihn nicht oft findet. Als Leithammel und mit seinem außergewöhnlichen Spielstil verhalf er seiner Truppe des Öfteren, nicht zuletzt aufgrund seiner überragenden Spieleröffnung, sowie der grandiosen Übersicht, zu wichtigen Siegen und zum Meistertitel in der U15. Er wusste auch in der U23 zu überzeugen und nachdem SVZ-Coach Heichinger bereits öfters ein Auge auf ihn geworfen hatte, baute er Tobias in den Kampfmannschaftskader ein. Nach kurzer Zeit und vollem aufgrund der Vorbereitung ist er heuer bereits vermehrt zum Einsatz gekommen. Nur selten nahm er auf der Bank Platz. Im diesem jungen Alter ist so eine Konstanz nicht immer dauerhaft, dennoch überraschte er uns immer wieder mit hervorragenden Leistungen - was einmal mehr auch zeigt, dass der SVZ punkto Nachwuchsarbeit vieles richtig macht.
Tobi - bleib dran und zeig uns im Frühjahr weiter, dass mit dir auf jeden Fall wieder zu rechnen ist. Deine Spielphilosophie und dein Ehrgeiz wird dich noch weit bringen. Doch vorerst bleibst du uns noch erhalten! Instagram
23.01.18 - 08:03
Firmenessen:     Der SV UNIQA Ziersdorf sagt erneut Danke
2. kulinarische Winterreise des SVZ
Freitagabends lud der SVZ zum 2. Mal Firmen- , Bankenvertreter, sowie Vertreter unserer Gemeinde zu einer kulinarischen Winterreise in die schmucke Sportplatzkantine. Neben unserem Präsidenten Bgm. Johann Gartner, Gehard Sprung und Martin Rockenbauer, beide von unserem Hauptsponsor UNIQA, folgten weitere 65 Gäste der Einladung, und ließen sich die, unter der Leitung der beiden Kochkünstler Alexander Sattler und Michael Kührer, zubereitenden Köstlichkeiten (Räucherlachs; Roastbeef; Rohschinken mit Melone - Topinamburcremesuppe - ; in Speckmantel gewickelter Lungenbraten vom jungen Strohschwein auf Paprikakraut mit Kroketten; Erdäpfelpufferlasagne mit Salatgarnitur und Basilikumdip) schmecken. Dieses Dankeschön für die Unterstützung während des Jahres goutierten die Gäste mit sehr zufriedenen Gesichtern, was wiederum zu einem Strahlen des SVZ Teams führte.
22.01.18 - 08:45
NACHWUCHS-NEWS:     U13 holt Turniersieg!
U13

Vergangenen Samstag holt die U13, nach einer sehr starken Vorstellung, beim Hallenturnier in Langau den Turniersieg. Nach drei Siegen und einem Unentschieden entscheidet am Ende die bessere Tordifferenz zugunsten des SVZ. Nach dem Herbstmeistertitel gibt es also erneut für die beiden Trainer Gottfried Fraberger, sowie Werner Mehofer samt ihren Burschen einen Grund zum Jubeln.
22.01.18 - 08:22
13. VORSTELLUNGSRUNDE:   Julian Mollay - Juli
"Der Ruhepol"
Alter: 21; Rückennummer: 4; Einsätze in KM: 98; Tore: 2
Position: Innenverteidiger
Der 21-jährige Julian Mollay kam mit 15 Jahren vom SV Heldenberg zu uns. Sein damaliger U23 Coach Josef "Jose" Anderle überzeugte ihn, diesen Weg zu gehen. Julian war von Anfang an ein fixer Bestandteil der U23 und auch immer wieder im Kader der Kampfmannschaft zu finden. Sein damaliger Ziehvater und Förderer Alfred Oberndorfer - seines Zeichens SVZ Meistertrainer - gewährte ihm des Öfteren Schnupperminuten in der Meistertruppe.
Seit letzter Saison hat der bullige und durchaus muskulöse Mollay seinen Stammplatz in der Abwehr sicher, wo er mit seinem kongenialen Partner - Werner Murhammer - die Position des IVers mimt. Zu seinen Stärken zählen: Übersicht, Intelligenz und ein starker Spielaufbau gepaart mit einer ruhigen Spielweise. Am Wohlsten fühlt sich Mollay allerdings in der Kantine, wo er sich nach einer Partie sein wohlverdientes Getränk abholt! ;-) Spaß beiseite. Julian ist stolzes Mitglied der SVZ-Familie, der dem Verein vom ersten Tag an 100%ige Treue geschworen hat. Jeder seiner Freunde weiß, wie hart Julian für seine aktuelle Stammposten gearbeitet hat. Obmann Stark verriet in einem Short-Interview folgendes: "Julian hat eine enorm starke Hinrunde gespielt. Ich hoffe, dass er im Frühjahr an seine starke Leistungen anknüpfen kann. Er hat es sich verdient und ist ein genialer Innenverteidiger. Ich freue mich für ihn und als Obmann umso mehr, einen solch talentierten und super Burschen auflaufen zu sehen." Instagram
16.01.18 - 07:57
12. VORSTELLUNGSRUNDE:   Andreas Kuntner - Raika
"Freistoßgott"
Alter: 33; Rückennummer: 15; Einsätze in KM: 189; Tore: 40
Position: Zentrales Mittelfeld, Allrounder
Einer aus der "älteren Garde" - Andreas "Raika" Kuntner - 33 Jahre jung, eine Identifikationsfigur für den Ziersdorfer Fußball. Eine Legende, ein Freistoßgott, ein immerwährender Ziersdorfer! Andi ist zwar nicht mehr in der Kampfmannschaft vertreten - weil Karriereende -geigt jedoch weiter in der U23 auf, als gäbe es kein Limit. Er ist mit Sicherheit eine enorme Bereicherung für die junge Reserve, die somit mit Andi einen phänomenalen Allrounder in ihren Reihen hat. Zusammen mit seinen Freunden Markus Pasching und Markus Rockenbauer bilden sie das berühmt berüchtigte "magische Oldiedreieck". Als Führungsspieler übernimmt unser Andi das Kommando in der U23 und führte die jungen Wilden in dieser Saison schon zu zahlreichen Siegen, mit denen man vielleicht vorher nicht gerechnet hätte.
Neben dem fußballerischen Engagement ist Andi außerdem seit Anfang 2015 Obmann-Stv., sowie Jugendleiter. Durch seine Arbeit und seinen Einsatz im Jugendbereich konnten erneut einige junge Spieler in die U23 sowie KM eingebaut werden. Das was er für den Verein tut, hat Hand und Fuß. Sein letzter großer Erfolg war der Meister im Jahr 2003 - Aufstieg in die 2. Landesliga. Er war zudem langjähriger Kapitän und ist ein Mitglied in der schworz-weißen Hall of Fame.
Andi - Danke für alles was du bis heute für diesen Verein geleistet hast und weiterhin leisten wirst! Instagram
09.01.18 - 08:53
News 2018
News 2017
News 2016
News 2015
News 2014
News 2013
News 2012
News 2011
News 2010
News 2009
News 2008
News 2007
News 2006
News 2005
News 2004
News 2003
News 2002/01